Zum Inhalt

Zur Navigation

Voroperationen

Generell stellen Voroperationen kein Hindernis für eine arthroskopische Gelenksanierung, Umstellungsosteotomie oder Endoprothese dar. Nach verschiedenen offenen Knieoperationen kann es zu einer Arthrofibrose
(= überschießende Bindegewebsbildung, Gelenkverschwartung) mit Gelenkeinsteifung kommen.

Meist besteht dazu eine Prädisposition (Veranlagung). Begünstigend hierfür ist eine postoperative Einblutung und/oder mangelhafte Heilgymnastik.
Bei einer neuerlichen Operation müssen diese Narbenmassen (meist oberhalb der Kniescheibe und in der Kreuzbandhöhle) mitentfernt werden.
Der erzielbare Erfolg hängt weniger von der Art und der Anzahl der Voroperationen, sondern vielmehr von Art und Ausmaß der Kniebinnenschäden ab. Die Heilung und Rehabilitation kann sich bei einer Reoperation deutlich verzögern.