Zum Inhalt

Zur Navigation

Nervenkompression in der Loge de Guyon

Auch hier wird in einer Passage zwischen dem Erbsenbein und dem Hakenfortsatz des Hakenbeins ein Nerv komprimiert. Hier in der Gegend des Kleinfingers handelt es sich um den Ellennerv, den Nervus ulnaris.

Die Symptome sind Taubheit im kleinen Finger und in der Häflte des Ringfingers, so wie auch Lähmungen der Handmuskulatur.

Auch hier gilt das für das CTS gesagte: Die konservative Behandlung soll nicht zu lange erfolgen, etwa 6 Wochen. Danach wird der Nerv über einen etwa 3 cm langen Schnitt in der Handgelenkbeugefalte in der Verlängerung des kleinen Fingers befreit. Nach ca. 2 Wochen ist die Hand wieder einsatzbereit.